TheBookSearch (aka DieBuchSuche) - the search engine for all books.
We are looking in more than 100 shops for your best offer - please wait…
- Ship to Singapore (modify to GBR, USA, AUS, NZL, CHN, PHL, TWN, IDN, MYS, THA, VNM, HKG, HKG, DEU)
Create preset

All books for 9783869552057 - compare every offer

Archive entry:
9783869552057 - Stephan Mangliers: Strategische Wissensmanagementkompetenz von Unternehmen - Book

(?):

Strategische Wissensmanagementkompetenz von Unternehmen (2009) (?)

Delivery from: GermanyGerman bookThis is a paperback bookNew bookFirst edition of this book
ISBN:

9783869552057 (?) or 3869552050

, in german, 248 pages, Cuvillier, E, Paperback, New, first edition
Kontinuierliche Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft und im Bereich der Technologie stellen Unternehmen vor die Herausforderung das Ihnen zur Verfügung stehenden Wissen, durch kompetente Handlungen, bestmöglich für den Unternehmenserfolg einzusetzen, um somit langfristig die Wettbewerbsposition und damit das Überleben des Unternehmens zu gewährleisten. Um dieses zu erreichen ist eine strategische Wissensmanagementkompetenz notwendig, mit der die Fähigkeit eines Unternehmens beschrieben wird, wissensbasierte Wettbewerbsvorteile selbstorganisiert zu generieren. Erreicht wird dies durch die effektive zielgerichtete Entwicklung und Nutzung der organisationalen Wissensbasis. Die Entwicklung der Wissensbasis erfolgt dabei mittels organiationler Lernprozesse auf individueller, kollektiver, organisationaler und interorganisationler Ebene. Zur Beschreibung der strategischen Wissensmanagementkompetenz wird ein Modell vorgestellt, welches als Ordnungskonzept bzw. Erklärungsmodell es ermöglicht, die verschiedenen Einflussfaktoren und Beziehungszusammenhänge der strategischen Wissensmanagementkompetenz aufzuzeigen. Als grundlegend für die Entstehung dieser Kompetenz ist die organisationale Lernfähigkeit zu sehen, die aufbauend auf der organisationalen Wissensbasis, diese kontinuierlich hinsichtlich neuer Anforderungen verändert. Wissen wird in diesem Zusammenhang als statisches Objekt zum Ausgangspunkt organisationalen Lernens, welches wiederum selber als dynamischer Entwicklungsprozess der Wissensbasis eines Unternehmens zu sehen ist. Mit dem Ziel, den Umgang mit der einzigartigen Ressource Wissen im Unternehmen nachhaltig zu verbessern, bedarf es eines zielgerichteten Wissensmanagements im Unternehmen, welches grundsätzlich entweder technologie- oder humanorientiert ausgerichtet werden kann. Aus diesen Orientierungen im Wissensmanagement wurden hinsichtlich der Kompetenz im strategischen Wissensmanagement vier Typen von Unternehmen unterschieden, Broschiert, Ausgabe: 1., Aufl. Label: Cuvillier, E, Cuvillier, E, Produktgruppe: Book, Publiziert: 2009-12-21, Studio: Cuvillier, E, Verkaufsrang: 4110469
More…
Keywords: Besprechungen & Meetings, Change Management, Checklisten, Handbücher & Lexika, Einkauf, Produktion & Logistik, Facility Management, Finanzierung & Investition, Führung & Personalmanagement, Informationsmanagement, Internationales Management, Konfliktmanagement, Kulturmanagement, Mergers & Acquisitions, Motivation, Organisationsmanagement, Projektmanagement, Prozessmanagement, Qualitätsmanagement, Strategisches Management, Unternehmensbewertung, Unternehmenskultur, Unternehmensplanung, Verhandeln, Wissensmanagement, Zeitmanagement, Bücher, Business & Karriere, Bankwesen & Börse, Betriebswirtschaft, Handels- & Wirtschaftsrecht, Studienführer, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsmathematik, Wirtschaftspädagogik, Wirtschaftstheorie, Wirtschaftswissenschaft, Fachbücher
Data from 10/03/2015 14:04h
ISBN (alternative notations): 3-86955-205-0, 978-3-86955-205-7
Archive entry:
9783869552057 - Stephan Mangliers: Strategische Wissensmanagementkompetenz von Unternehmen - Book

(?):

Strategische Wissensmanagementkompetenz von Unternehmen (2015) (?)

Delivery from: GermanyGerman bookNew book
ISBN:

9783869552057 (?) or 3869552050

, in german, Cuvillier Verlag, New
Neuware - Kontinuierliche Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft und im Bereich der Technologie stellen Unternehmen vor die Herausforderung das Ihnen zur Verfügung stehenden Wissen, durch kompetente Handlungen, bestmöglich für den Unternehmenserfolg einzusetzen, um somit langfristig die Wettbewerbsposition und damit das Überleben des Unternehmens zu gewährleisten. Um dieses zu erreichen ist eine strategische Wissensmanagementkompetenz notwendig, mit der die Fähigkeit eines Unternehmens beschrieben wird, wissensbasierte Wettbewerbsvorteile selbstorganisiert zu generieren. Erreicht wird dies durch die effektive zielgerichtete Entwicklung und Nutzung der organisationalen Wissensbasis. Die Entwicklung der Wissensbasis erfolgt dabei mittels organiationler Lernprozesse auf individueller, kollektiver, organisationaler und interorganisationler Ebene. Zur Beschreibung der strategischen Wissensmanagementkompetenz wird ein Modell vorgestellt, welches als Ordnungskonzept bzw. Erklärungsmodell es ermöglicht, die verschiedenen Einflussfaktoren und Beziehungszusammenhänge der strategischen Wissensmanagementkompetenz aufzuzeigen. Als grundlegend für die Entstehung dieser Kompetenz ist die organisationale Lernfähigkeit zu sehen, die aufbauend auf der organisationalen Wissensbasis, diese kontinuierlich hinsichtlich neuer Anforderungen verändert. Wissen wird in diesem Zusammenhang als statisches Objekt zum Ausgangspunkt organisationalen Lernens, welches wiederum selber als dynamischer Entwicklungsprozess der Wissensbasis eines Unternehmens zu sehen ist. Mit dem Ziel, den Umgang mit der einzigartigen Ressource Wissen im Unternehmen nachhaltig zu verbessern, bedarf es eines zielgerichteten Wissensmanagements im Unternehmen, welches grundsätzlich entweder technologie- oder humanorientiert ausgerichtet werden kann. Aus diesen Orientierungen im Wissensmanagement wurden hinsichtlich der Kompetenz im strategischen Wissensmanagement vier Typen von Unternehmen unterschieden. Hervorzuheben ist dabei, dass mit dem intuitiven Typ Unternehmen klassifiziert werden, die das Wissensmanagement unbewusst und ohne konkrete Zielsetzung in Bezug auf beide Orientierungen gestalten. Aus den zwei Extremen der Technologie- bzw. Humanorientierung heraus werden der technologieorientierte Unternehmenstyp bzw. der humanorientierte Unternehmenstyp abgeleitet. Der technologieorientierte Typ stellt dabei materielle Wissensträger und das an sie gebundene explizite Wissen in den Mittelpunkt, während der humanorientierte Typ sich auf personelle Wissensträger und das an sie gebundene implizite Wissen fokussiert. Da in der Kombination beider Herangehensweisen von integrativem Wissensmanagement zu sprechen ist, ist der integrative Unternehmenstyp der vierte zu differenzierende Typ. Auf Basis dieser vier Unternehmenstypen lassen sich idealtypische Entwicklungspfade aufzeigen, entlang derer Unternehmen auf Ebene der Gesamtorganisation drei Stufen der strategischen Wissensmanagementkompetenz erreichen können.Grundsätzlich ist es schwer den unmittelbaren Wert von Wissen für ein Unternehmen zu bestimmen und da-mit ist es auch fast unmöglich kompetente Handlungen hinsichtlich des Umgangs mit Wissen zur Herausbildung wissensbasierter Wettbewerbsvorteile zu beurteilen. Im Rahmen der Arbeit wurden empirische Daten erhoben, die Aussagen über grundsätzliche Beziehungszusammenhänge der strategischen Wissensmanagementkompetenz erlauben sowie eine Beurteilung der beteiligten Unternehmen in Bezug auf ihre strategische Wissensmanagementkompetenz ermöglichen. Als Ergebnisse hervorzuheben sind dabei, dass ein grundsätzlicher statistischer Zusammenhang zwischen der Bedeutung von explizitem Wissen und der Technologieorientierung im Wissensmanagement besteht. Ebenso konnte auch ein statistischer Zusammenhang zwischen der Bedeutung von implizitem Wissen und der Humanorientierung im Wissensmanagement aufgezeigt werden. In Bezug auf die Eingrenzung und Beurteilung der Unternehmenstypen, war es möglich zum einen jeweils eine Gruppe an Unternehmen zu charakterisieren, die das Wissensmanagement eher intuitiv, technologie- bzw. humanorientiert gestalten. Zudem konnten durch eine differenzierte Analyse der Gruppe mit integrativem Wissensmanagement Tendenzen hinsichtlich der Entwicklungspfade aufgezeigt werden. Des Weiteren hat die Analyse des Datensatzes ergeben, dass entlang der theoretisch erarbeiteten Entwicklungspfade den jeweiligen Unternehmen auch eine höhere Stufe der strategischen Wissensmanagementkompetenz zuzusprechen ist. Buch
More…
Data from 10/03/2015 14:04h
ISBN (alternative notations): 3-86955-205-0, 978-3-86955-205-7
Archive entry:
9783869552057 - Stephan Mangliers: Strategische Wissensmanagementkompetenz von Unternehmen - Book

(?):

Strategische Wissensmanagementkompetenz von Unternehmen (2015) (?)

Delivery from: GermanyGerman bookNew book
ISBN:

9783869552057 (?) or 3869552050

, in german, Cuvillier Verlag, New
Neuware - Kontinuierliche Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft und im Bereich der Technologie stellen Unternehmen vor die Herausforderung das Ihnen zur Verfügung stehenden Wissen, durch kompetente Handlungen, bestmöglich für den Unternehmenserfolg einzusetzen, um somit langfristig die Wettbewerbsposition und damit das Überleben des Unternehmens zu gewährleisten. Um dieses zu erreichen ist eine strategische Wissensmanagementkompetenz notwendig, mit der die Fähigkeit eines Unternehmens beschrieben wird, wissensbasierte Wettbewerbsvorteile selbstorganisiert zu generieren. Erreicht wird dies durch die effektive zielgerichtete Entwicklung und Nutzung der organisationalen Wissensbasis. Die Entwicklung der Wissensbasis erfolgt dabei mittels organiationler Lernprozesse auf individueller, kollektiver, organisationaler und interorganisationler Ebene. Zur Beschreibung der strategischen Wissensmanagementkompetenz wird ein Modell vorgestellt, welches als Ordnungskonzept bzw. Erklärungsmodell es ermöglicht, die verschiedenen Einflussfaktoren und Beziehungszusammenhänge der strategischen Wissensmanagementkompetenz aufzuzeigen. Als grundlegend für die Entstehung dieser Kompetenz ist die organisationale Lernfähigkeit zu sehen, die aufbauend auf der organisationalen Wissensbasis, diese kontinuierlich hinsichtlich neuer Anforderungen verändert. Wissen wird in diesem Zusammenhang als statisches Objekt zum Ausgangspunkt organisationalen Lernens, welches wiederum selber als dynamischer Entwicklungsprozess der Wissensbasis eines Unternehmens zu sehen ist. Mit dem Ziel, den Umgang mit der einzigartigen Ressource Wissen im Unternehmen nachhaltig zu verbessern, bedarf es eines zielgerichteten Wissensmanagements im Unternehmen, welches grundsätzlich entweder technologie- oder humanorientiert ausgerichtet werden kann. Aus diesen Orientierungen im Wissensmanagement wurden hinsichtlich der Kompetenz im strategischen Wissensmanagement vier Typen von Unternehmen unterschieden. Hervorzuheben ist dabei, dass mit dem intuitiven Typ Unternehmen klassifiziert werden, die das Wissensmanagement unbewusst und ohne konkrete Zielsetzung in Bezug auf beide Orientierungen gestalten. Aus den zwei Extremen der Technologie- bzw. Humanorientierung heraus werden der technologieorientierte Unternehmenstyp bzw. der humanorientierte Unternehmenstyp abgeleitet. Der technologieorientierte Typ stellt dabei materielle Wissensträger und das an sie gebundene explizite Wissen in den Mittelpunkt, während der humanorientierte Typ sich auf personelle Wissensträger und das an sie gebundene implizite Wissen fokussiert. Da in der Kombination beider Herangehensweisen von integrativem Wissensmanagement zu sprechen ist, ist der integrative Unternehmenstyp der vierte zu differenzierende Typ. Auf Basis dieser vier Unternehmenstypen lassen sich idealtypische Entwicklungspfade aufzeigen, entlang derer Unternehmen auf Ebene der Gesamtorganisation drei Stufen der strategischen Wissensmanagementkompetenz erreichen können.Grundsätzlich ist es schwer den unmittelbaren Wert von Wissen für ein Unternehmen zu bestimmen und da-mit ist es auch fast unmöglich kompetente Handlungen hinsichtlich des Umgangs mit Wissen zur Herausbildung wissensbasierter Wettbewerbsvorteile zu beurteilen. Im Rahmen der Arbeit wurden empirische Daten erhoben, die Aussagen über grundsätzliche Beziehungszusammenhänge der strategischen Wissensmanagementkompetenz erlauben sowie eine Beurteilung der beteiligten Unternehmen in Bezug auf ihre strategische Wissensmanagementkompetenz ermöglichen. Als Ergebnisse hervorzuheben sind dabei, dass ein grundsätzlicher statistischer Zusammenhang zwischen der Bedeutung von explizitem Wissen und der Technologieorientierung im Wissensmanagement besteht. Ebenso konnte auch ein statistischer Zusammenhang zwischen der Bedeutung von implizitem Wissen und der Humanorientierung im Wissensmanagement aufgezeigt werden. In Bezug auf die Eingrenzung und Beurteilung der Unternehmenstypen, war es möglich zum einen jeweils eine Gruppe an Unternehmen zu charakterisieren, die das Wissensmanagement eher intuitiv, technologie- bzw. humanorientiert gestalten. Zudem konnten durch eine differenzierte Analyse der Gruppe mit integrativem Wissensmanagement Tendenzen hinsichtlich der Entwicklungspfade aufgezeigt werden. Des Weiteren hat die Analyse des Datensatzes ergeben, dass entlang der theoretisch erarbeiteten Entwicklungspfade den jeweiligen Unternehmen auch eine höhere Stufe der strategischen Wissensmanagementkompetenz zuzusprechen ist. -, Buch
More…
Data from 10/03/2015 14:04h
ISBN (alternative notations): 3-86955-205-0, 978-3-86955-205-7
Archive entry:
9783869552057 - Stephan Mangliers: Strategische Wissensmanagementkompetenz von Unternehmen - Book

(?):

Strategische Wissensmanagementkompetenz von Unternehmen (2015) (?)

Delivery from: GermanyGerman bookNew book
ISBN:

9783869552057 (?) or 3869552050

, in german, Cuvillier Verlag, New
Neuware - Kontinuierliche Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft und im Bereich der Technologie stellen Unternehmen vor die Herausforderung das Ihnen zur Verfügung stehenden Wissen, durch kompetente Handlungen, bestmöglich für den Unternehmenserfolg einzusetzen, um somit langfristig die Wettbewerbsposition und damit das Überleben des Unternehmens zu gewährleisten. Um dieses zu erreichen ist eine strategische Wissensmanagementkompetenz notwendig, mit der die Fähigkeit eines Unternehmens beschrieben wird, wissensbasierte Wettbewerbsvorteile selbstorganisiert zu generieren. Erreicht wird dies durch die effektive zielgerichtete Entwicklung und Nutzung der organisationalen Wissensbasis. Die Entwicklung der Wissensbasis erfolgt dabei mittels organiationler Lernprozesse auf individueller, kollektiver, organisationaler und interorganisationler Ebene. Zur Beschreibung der strategischen Wissensmanagementkompetenz wird ein Modell vorgestellt, welches als Ordnungskonzept bzw. Erklärungsmodell es ermöglicht, die verschiedenen Einflussfaktoren und Beziehungszusammenhänge der strategischen Wissensmanagementkompetenz aufzuzeigen. Als grundlegend für die Entstehung dieser Kompetenz ist die organisationale Lernfähigkeit zu sehen, die aufbauend auf der organisationalen Wissensbasis, diese kontinuierlich hinsichtlich neuer Anforderungen verändert. Wissen wird in diesem Zusammenhang als statisches Objekt zum Ausgangspunkt organisationalen Lernens, welches wiederum selber als dynamischer Entwicklungsprozess der Wissensbasis eines Unternehmens zu sehen ist. Mit dem Ziel, den Umgang mit der einzigartigen Ressource Wissen im Unternehmen nachhaltig zu verbessern, bedarf es eines zielgerichteten Wissensmanagements im Unternehmen, welches grundsätzlich entweder technologie- oder humanorientiert ausgerichtet werden kann. Aus diesen Orientierungen im Wissensmanagement wurden hinsichtlich der Kompetenz im strategischen Wissensmanagement vier Typen von Unternehmen unterschieden. Hervorzuheben ist dabei, dass mit dem intuitiven Typ Unternehmen klassifiziert werden, die das Wissensmanagement unbewusst und ohne konkrete Zielsetzung in Bezug auf beide Orientierungen gestalten. Aus den zwei Extremen der Technologie- bzw. Humanorientierung heraus werden der technologieorientierte Unternehmenstyp bzw. der humanorientierte Unternehmenstyp abgeleitet. Der technologieorientierte Typ stellt dabei materielle Wissensträger und das an sie gebundene explizite Wissen in den Mittelpunkt, während der humanorientierte Typ sich auf personelle Wissensträger und das an sie gebundene implizite Wissen fokussiert. Da in der Kombination beider Herangehensweisen von integrativem Wissensmanagement zu sprechen ist, ist der integrative Unternehmenstyp der vierte zu differenzierende Typ. Auf Basis dieser vier Unternehmenstypen lassen sich idealtypische Entwicklungspfade aufzeigen, entlang derer Unternehmen auf Ebene der Gesamtorganisation drei Stufen der strategischen Wissensmanagementkompetenz erreichen können.Grundsätzlich ist es schwer den unmittelbaren Wert von Wissen für ein Unternehmen zu bestimmen und da-mit ist es auch fast unmöglich kompetente Handlungen hinsichtlich des Umgangs mit Wissen zur Herausbildung wissensbasierter Wettbewerbsvorteile zu beurteilen. Im Rahmen der Arbeit wurden empirische Daten erhoben, die Aussagen über grundsätzliche Beziehungszusammenhänge der strategischen Wissensmanagementkompetenz erlauben sowie eine Beurteilung der beteiligten Unternehmen in Bezug auf ihre strategische Wissensmanagementkompetenz ermöglichen. Als Ergebnisse hervorzuheben sind dabei, dass ein grundsätzlicher statistischer Zusammenhang zwischen der Bedeutung von explizitem Wissen und der Technologieorientierung im Wissensmanagement besteht. Ebenso konnte auch ein statistischer Zusammenhang zwischen der Bedeutung von implizitem Wissen und der Humanorientierung im Wissensmanagement aufgezeigt werden. In Bezug auf die Eingrenzung und Beurteilung der Unternehmenstypen, war es möglich zum einen jeweils eine Gruppe an Unternehmen zu charakterisieren, die das Wissensmanagement eher intuitiv, technologie- bzw. humanorientiert gestalten. Zudem konnten durch eine differenzierte Analyse der Gruppe mit integrativem Wissensmanagement Tendenzen hinsichtlich der Entwicklungspfade aufgezeigt werden. Des Weiteren hat die Analyse des Datensatzes ergeben, dass entlang der theoretisch erarbeiteten Entwicklungspfade den jeweiligen Unternehmen auch eine höhere Stufe der strategischen Wissensmanagementkompetenz zuzusprechen ist. Buch
More…
Data from 10/03/2015 14:04h
ISBN (alternative notations): 3-86955-205-0, 978-3-86955-205-7
Archive entry:
9783869552057 - Stephan Mangliers: Strategische Wissensmanagementkompetenz von Unternehmen - Book

(?):

Strategische Wissensmanagementkompetenz von Unternehmen (2009) (?)

Delivery from: GermanyGerman bookNew book
ISBN:

9783869552057 (?) or 3869552050

, in german, Cuvillier Verlag Dez 2009, New
Neuware - Kontinuierliche Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft und im Bereich der Technologie stellen Unternehmen vor die Herausforderung das Ihnen zur Verfügung stehenden Wissen, durch kompetente Handlungen, bestmöglich für den Unternehmenserfolg einzusetzen, um somit langfristig die Wettbewerbsposition und damit das Überleben des Unternehmens zu gewährleisten. Um dieses zu erreichen ist eine strategische Wissensmanagementkompetenz notwendig, mit der die Fähigkeit eines Unternehmens beschrieben wird, wissensbasierte Wettbewerbsvorteile selbstorganisiert zu generieren. Erreicht wird dies durch die effektive zielgerichtete Entwicklung und Nutzung der organisationalen Wissensbasis. Die Entwicklung der Wissensbasis erfolgt dabei mittels organiationler Lernprozesse auf individueller, kollektiver, organisationaler und interorganisationler Ebene. Zur Beschreibung der strategischen Wissensmanagementkompetenz wird ein Modell vorgestellt, welches als Ordnungskonzept bzw. Erklärungsmodell es ermöglicht, die verschiedenen Einflussfaktoren und Beziehungszusammenhänge der strategischen Wissensmanagementkompetenz aufzuzeigen. Als grundlegend für die Entstehung dieser Kompetenz ist die organisationale Lernfähigkeit zu sehen, die aufbauend auf der organisationalen Wissensbasis, diese kontinuierlich hinsichtlich neuer Anforderungen verändert. Wissen wird in diesem Zusammenhang als statisches Objekt zum Ausgangspunkt organisationalen Lernens, welches wiederum selber als dynamischer Entwicklungsprozess der Wissensbasis eines Unternehmens zu sehen ist. Mit dem Ziel, den Umgang mit der einzigartigen Ressource Wissen im Unternehmen nachhaltig zu verbessern, bedarf es eines zielgerichteten Wissensmanagements im Unternehmen, welches grundsätzlich entweder technologie- oder humanorientiert ausgerichtet werden kann. Aus diesen Orientierungen im Wissensmanagement wurden hinsichtlich der Kompetenz im strategischen Wissensmanagement vier Typen von Unternehmen unterschieden. Hervorzuheben ist dabei, dass mit dem intuitiven Typ Unternehmen klassifiziert werden, die das Wissensmanagement unbewusst und ohne konkrete Zielsetzung in Bezug auf beide Orientierungen gestalten. Aus den zwei Extremen der Technologie- bzw. Humanorientierung heraus werden der technologieorientierte Unternehmenstyp bzw. der humanorientierte Unternehmenstyp abgeleitet. Der technologieorientierte Typ stellt dabei materielle Wissensträger und das an sie gebundene explizite Wissen in den Mittelpunkt, während der humanorientierte Typ sich auf personelle Wissensträger und das an sie gebundene implizite Wissen fokussiert. Da in der Kombination beider Herangehensweisen von integrativem Wissensmanagement zu sprechen ist, ist der integrative Unternehmenstyp der vierte zu differenzierende Typ. Auf Basis dieser vier Unternehmenstypen lassen sich idealtypische Entwicklungspfade aufzeigen, entlang derer Unternehmen auf Ebene der Gesamtorganisation drei Stufen der strategischen Wissensmanagementkompetenz erreichen können.Grundsätzlich ist es schwer den unmittelbaren Wert von Wissen für ein Unternehmen zu bestimmen und da-mit ist es auch fast unmöglich kompetente Handlungen hinsichtlich des Umgangs mit Wissen zur Herausbildung wissensbasierter Wettbewerbsvorteile zu beurteilen. Im Rahmen der Arbeit wurden empirische Daten erhoben, die Aussagen über grundsätzliche Beziehungszusammenhänge der strategischen Wissensmanagementkompetenz erlauben sowie eine Beurteilung der beteiligten Unternehmen in Bezug auf ihre strategische Wissensmanagementkompetenz ermöglichen. Als Ergebnisse hervorzuheben sind dabei, dass ein grundsätzlicher statistischer Zusammenhang zwischen der Bedeutung von explizitem Wissen und der Technologieorientierung im Wissensmanagement besteht. Ebenso konnte auch ein statistischer Zusammenhang zwischen der Bedeutung von implizitem Wissen und der Humanorientierung im Wissensmanagement aufgezeigt werden. In Bezug auf die Eingrenzung und Beurteilung der Unternehmenstypen, war es möglic
More…
Data from 10/03/2015 14:04h
ISBN (alternative notations): 3-86955-205-0, 978-3-86955-205-7

9783869552057

Find all available books for your ISBN number 9783869552057 compare prices fast and easily and order immediatly.

Available rare books, used books and second hand books of the title "Strategische Wissensmanagementkompetenz von Unternehmen (Paperback)" from Stephan Mangliers are completely listed.

herrnhuter stern amazon lovestory autorin muschiol bärbel